Mysterioese Kreditkarten”zahlung” bei BMW Drive Now

Neulich hatte ich beim Onlinebanking bei meiner (norwegischen) Bank einen kurzen Schock bekommen.. oder mich zumindest sehr gewundert ;)

Es war eine mir unbekannte Transaktion ueber ~183 NOK vorhanden, deren genaue Informationen aber noch nicht angezeigt wurden (das ist normal, die kompletten Infos stehen erst nach ein paar Tagen da..).

Ich hab natuerlich sofort vorsichtshalber die Regionensperre aktiviert und ab da mich jeden Tag eingeloggt um rauszufinden was das fuer eine Transaktion ist.

Nach ein paar Tagen war sie jedoch wieder weg. Juhu. Dann hat mich aber doch die Neugierde gepackt und ich habe im Hilfe-Chat meiner Bank nachgefragt was das denn fuer eine Transaktion war.

Die Aufloesung: Ich bin in ein Auto vom Drive Now Carsharing eingestiegen, hatte aber meine PIN vergessen und bin dann doch wieder ausgestiegen ohne zu fahren.

Die Transaktion war sozusagen als “Sicherheit” vorgemerkt und dann wieder gecancellt worden weil ich nichts in Anspruch genommen habe.. interessant was da technisch dahinterstecken kann! :)

PS: Falls ich jemanden bei Drive Now werben soll bitte Kommentar mit e-mail hinterlassen.. gibt 15 Freiminuten fuer dich!

Amazon Affiliate Weiterleitung für das richtige Land

Das Amazon Affiliate-Programm bringt zwar anscheinend vielen Webmastern einiges an Kohle ein, hat aber ein Problem falls man eine internationale/mehrsprachige Webseite hat: Der Webmaster muss mehrere Affiliate-Links für die Amazon-Webseiten in den verschiedenen Ländern (USA, England, Deutschland etc) erstellen.
Diese Problematik wurde natürlich erkannt, deswegen gibt es eine Reihe von WordPress-Plugins die den Besucher automatisch auf auf den richtigen Store weiterleiten (sogenanntes Geo-Targeting).
Falls man aber mal keine Lust hat noch mehr Plugins zu installieren oder vielleicht garkein WordPress benutzt (wie zum Beispiel unser Firmen-Blog) , habe ich einen kleinen Helfer-Webservice geschrieben der diese Arbeit erledigt: Der A-FWD Geo IP Forwarder für Amazon.
Viel Spass beim Ausprobieren!

Broken button on Nokia N9

The unthinkable has happened: The On/Off/Lock-Button of my Nokia N9 is broken. I don’t really know why or how it happened, maybe I should not have used
it in the bath tub.
Anyway, if you have a similar situation, here are some hints:
Turning off the phone:
Enable the developer mode in the settings and then open the Terminal application. Type devel-su and then the password rootme. As you guessed if you know Unix-like systems you can shut down by typing /sbin/shutdown -h now
Turning on the phone:
This one is tricky. Insert a USB charger into the phone. If you turned off the phone with the way I described above it should boot and ask you for the PIN.
Locking the phone:
This one sucks: I have not found a good solution now except setting the auto-lock timeout to 15 seconds in the settings. And sometimes for some reasons it takes a lot longer to lock. If you want to lock it fast, I can recommend the Lock Screen application from the Nokia Store.
Unlocking the phone:
Double tap the screen or swipe multiple times around the edges. If you have other hints for this problem, please comment.
Maybe the problem is software related and an update to Joola or NemoMobile would help?

Mein neuer Job: Woboq!

Fuer alle die es noch nicht mitgekriegt haben:
Ich habe mich vor ein paar Monaten selbstaendig gemacht :-)

Damit geht ein laengerer Traum in Erfuellung. Und wenn es die naechsten Jahre so gut weiterlaeuft wie bis jetzt dann werde ich das auch sicher nicht bereuen muessen.

Also, merken: Fuer Entwicklung mit Qt gibt es Woboq! :)

PS: Wir sind auch an nicht-Qt-Projekten interessiert.

Fritz!WLAN USB Stick N unter (OpenSuse) Linux zum Laufen kriegen

Obwohl der Fritz! Support Desk meint es geht nicht habe ich es geschafft und es war nicht mal schwer :-)

Zuerst habe ich die Firmware ar9170.fw von linuxwireless probiert.

Mit tail -f /var/log/messages konnte ich dann das log dann beobachten wenn man den Stick einsteckt. Zuerst wird er irgendwie als Mass Storage erkannt, eine halbe Minute spaeter dann korrekt als WLAN USB Stick.

Leider ist nach ein paar Minuten die Verbindung weggewesen, selbst bei Neustart des Rechners.

Da der Rechner sowieso neu installiert war hab ich Recht schnell aufgegeben und OpenSuse 11.4 draufgehauen (musste mit nomodeset den Kernel booten..).

Dort benutzt man stattdessen den carl9170-Treiber. Den kann man einfach installieren, indem man das Repository http://download.opensuse.org/repositories/driver:/wireless/11.4-update/ added und folgende Pakete installiert:

compat-wireless-kmp-desktop
compat-wireless-scripts
ar9170-firmware
carl9170-firmware

Anschliessend einfach Yast => Network Settings und den Stick konfigurieren.

Das scheint bis jetzt besser zu funktionieren, zumindest wenn man IP Adresse, DNS und Routing manuell einstellt. Mal sehen wie lange :-)

Update:

guruz@mglinux:~> lsusb | grep Fritz
Bus 001 Device 003: ID 057c:8401 AVM GmbH AVM Fritz!WLAN N [Atheros AR9001U]

Grade hab ich im IRC gelernt, dass es noch eine V2 dieses devices gibt. Diese funktioniert mit dem ath9k_htc Treiber und hat die USB IDs 0x057c, 0×8403

Mein Kindle-Workflow zum Blogs und Webseiten lesen

Ich habe endlich nachgegeben und mir auch einen Kindle geholt. Da ich ein Knauserer bin gabs nur die Variante mit WiFi, nicht die teurere 3G-Variante.

Haette nicht erwartet wie toll so ein E-Ink Display ist :) Bis jetzt habe ich nur ein Buch gekauft und ein paar PDFs auf den Kindle geladen. Jedoch habe ich jetzt einen tollen Work-flow um Blogs bequem auf dem Kindle (z.b. im Bus) zu lesen:

  1. Ich entdecke morgens einen netten Eintrag (z.B. via RSS Reader)
  2. Ich oeffne den Post
  3. Ich klicke “Print view” oder “Drucken” o.ae. um die Pagination (Unterteilung in mehrere Unterseiten) auf vielen Webseiten zu deaktivieren.
  4. Ich verwende die Readability.com browser extension mit “Send to Kindle” um die Seite an meine @free.kindle.com Adresse zu verschicken. Readability formatiert die Webseite in ein angenehmes Format fuer den Kindle.
  5. WiFi am Kindle kurz anmachen
  6. Auf Synchronisierung warten
  7. WiFi am Kindle wieder ausmachen.

Bin sehr zufrieden :)

p300 switching to Java 1.6?

The Java 1.6 features that p300 currently uses (splashscreen, tray icon) are included in a way so that Java 1.5 will still work.

However, I want to do some things that makes this not possible.

Is anyone still using p300 with Java 1.5? Because there is for example only 1.5 for OS X 10.4. Please tell me.

p300 version 1027 has been released

Another year, another release ;) p300 1027 is out. Go and get it.

Changes:

  • Sound effects in the chat when you send or receive a message
  • Copy own URL to clipboard from main menu
  • Updated launch4j to 3.0.1. Should fix problems with some 64bit Java VMs
  • Auto updater settings are now an advanced settings

Please report all problems, especially if the new sound feature does not work.

Updating Openfire 3.4.4 to 3.6.3 via RPM

In case anyone googles for this, I had problems doing this. Somehow, the DB upgrade scripts were not executed. So it complained because it could not find its tables:

java.lang.IllegalArgumentException: com.mysql.jdbc.exceptions.MySQLSyntaxErrorException: 
  Table 'openfiredb.ofID' doesn't exist

What I did was to check in the jiveVersion table which DB version was set for “openfire”. Then I mysql’ed the SQL files in /opt/openfire/resources/database/upgrade manually to the latest version.

Then everything worked fine. Why it didn’t run the SQL scripts automatically? I don’t know. But it once again proves that the quality of Openfire is.. not so high.

Interview mit einem ehemaligen Adware-Programmierer

Nett zu lesen. Unter anderem interessant:

“We did create unwritable registry keys and file names, by exploiting an “impedance mismatch” between the Win32 API and the NT API. Windows, ever since XP, is fundamentally built on top of the NT kernel. NT is fundamentally a Unicode system, so all the strings internally are 16-bit counter Unicode. The Win32 API is fundamentally Ascii. There are strings that you can express in 16-bit counted Unicode that you can’t express in ASCII. Most notably, you can have things with a Null in the middle of it. That meant that we could, for instance, write a Registry key that had a Null in the middle of it. Since the user interface is based on the Win32 API, people would be able to see the key, but they wouldn’t be able to interact with it because when they asked for the key by name, they would be asking for the Null-terminated one. Because of that, we were able to make registry keys that were invisible or immutable to anyone using the Win32 API. Interestingly enough, this was not only all civilians and pretty much all of our competitors, but even most of the antivirus people.”

Hier lesen :)