Category Archives: Linux

Broken button on Nokia N9

The unthinkable has happened: The On/Off/Lock-Button of my Nokia N9 is broken. I don’t really know why or how it happened, maybe I should not have used
it in the bath tub.
Anyway, if you have a similar situation, here are some hints:
Turning off the phone:
Enable the developer mode in the settings and then open the Terminal application. Type devel-su and then the password rootme. As you guessed if you know Unix-like systems you can shut down by typing /sbin/shutdown -h now
Turning on the phone:
This one is tricky. Insert a USB charger into the phone. If you turned off the phone with the way I described above it should boot and ask you for the PIN.
Locking the phone:
This one sucks: I have not found a good solution now except setting the auto-lock timeout to 15 seconds in the settings. And sometimes for some reasons it takes a lot longer to lock. If you want to lock it fast, I can recommend the Lock Screen application from the Nokia Store.
Unlocking the phone:
Double tap the screen or swipe multiple times around the edges. If you have other hints for this problem, please comment.
Maybe the problem is software related and an update to Joola or NemoMobile would help?

Fritz!WLAN USB Stick N unter (OpenSuse) Linux zum Laufen kriegen

Obwohl der Fritz! Support Desk meint es geht nicht habe ich es geschafft und es war nicht mal schwer :-)

Zuerst habe ich die Firmware ar9170.fw von linuxwireless probiert.

Mit tail -f /var/log/messages konnte ich dann das log dann beobachten wenn man den Stick einsteckt. Zuerst wird er irgendwie als Mass Storage erkannt, eine halbe Minute spaeter dann korrekt als WLAN USB Stick.

Leider ist nach ein paar Minuten die Verbindung weggewesen, selbst bei Neustart des Rechners.

Da der Rechner sowieso neu installiert war hab ich Recht schnell aufgegeben und OpenSuse 11.4 draufgehauen (musste mit nomodeset den Kernel booten..).

Dort benutzt man stattdessen den carl9170-Treiber. Den kann man einfach installieren, indem man das Repository http://download.opensuse.org/repositories/driver:/wireless/11.4-update/ added und folgende Pakete installiert:

compat-wireless-kmp-desktop
compat-wireless-scripts
ar9170-firmware
carl9170-firmware

Anschliessend einfach Yast => Network Settings und den Stick konfigurieren.

Das scheint bis jetzt besser zu funktionieren, zumindest wenn man IP Adresse, DNS und Routing manuell einstellt. Mal sehen wie lange :-)

Update:

guruz@mglinux:~> lsusb | grep Fritz
Bus 001 Device 003: ID 057c:8401 AVM GmbH AVM Fritz!WLAN N [Atheros AR9001U]

Grade hab ich im IRC gelernt, dass es noch eine V2 dieses devices gibt. Diese funktioniert mit dem ath9k_htc Treiber und hat die USB IDs 0x057c, 0×8403

Ubuntu (Linux) Cola… nicht.

Nein, nicht ganz :D

Ubuntu heisst laut Wikipedia auf deutsch in etwa „Menschlichkeit“, „Nächstenliebe“ und „Gemeinsinn“. Diese Ubuntu Cola (gesehen in Oslo) hat damit zumindest ein bisschen was zu tun, schliesslich stammt sie aus fairem Handel:

Beim naechsten Mal kauf ich eine, versprochen :)

Update 23.11.2008: Ich habe eine gekauft. Geschmacklich war sie OK, hat aber eher wie die Supermarkt-Colas und nicht wie eine der beiden groessten Colamarken geschmeckt. Aber ansonsten passts schon, die 16 NOK waren kein herausgeschmissenes Geld ;)

Ubuntu Netbook Remix auf dem Acer Aspire One installieren

Vor einiger Zeit habe ich mir ja ein Acer Aspire One gekauft. Jetzt bin ich endlich auch mal dazu gekommen, den Ubuntu Netbook Remix zu installieren (vorher war ja Linpus Linux drauf).

Nach mehreren Versuchen, Ubuntu Hardy Heron ueber ein externes USB CD-ROM Laufwerk zu installieren habe ich es (nach Hinweis von Sebastian) mit der Netboot Installation mit PXE versucht. Auf ubuntuusers.de gibt es dazu ein nettes Howto. Statt den dort angegeben DHCP-Server habe ich jedoch udhcpd verwendet (ich habe auf dem Server ja Gentoo). In der Konfiguration muss dort folgendes stehen:

siaddr  192.168.0.150
sname   neptun
boot_file       /pxelinux.0

Die siaddr ist die Adresse des TFTP-Servers. Beim Booten via Netzwerk (F12 druecken beim Hochfahren!) holt sich das Aspire One Netbook dann die Installationsdateien erst vom TFTP-Server und dann aus dem Internet. Prima Sache!

Um nach der erfolgreichen Ubuntu-Installation den Netbook-Remix zu installieren kann man ebenfalls der Anleitung auf ubuntuusers.de folgen. Sound und WLAN funktionieren bei mir, zu mehr bin ich jetzt noch nicht gekommen. Mir reichen ja auch meist eine Konsole und Firefox ;)

Howto: centerIM aus dem GIT-Repository installieren (ehemals CenterICQ)

  1. Autoconf, Gnutls, Curl, git usw installieren.
  2. git clone git+ssh://mob@repo.or.cz/srv/git/centerim.git
  3. cd centerim
  4. sh autogen.sh
  5. Jetzt mit ./configure usw installieren.
  6. Code updaten geht mit git pull

Uebrigens lesenswert: GIT/SVN crash course

Update 29.05.2008: Maybe you need to try http://repo.or.cz/r/centerim.git as the URL above

Update 4.08.2008: Mehr auf http://repo.or.cz/w/centerim.git

Gentoo: Digest verification failed

Fuer die meisten mag das trivial erscheinen, aber vielleicht fuer Gentoo-Neulinge ganz interessant zu wissen: Fehler beim emergen wie zum Beispiel:

!!! Digest verification failed:
!!! /usr/portage/distfiles/roundcubemail-0.1-rc1-dep.tar.gz
!!! Reason: Filesize does not match recorded size
!!! Got: 7930
!!! Expected: 449664

Kann man oft einfach beheben indem man die Datei im Web sucht und dann runterlaedt und in /usr/portage/distfiles packt. Dann einfach erneut emergen :)

Subversion Probleme unter OS X

Unter OS X kommt es standardmaessig zu Problemen, wenn man Verzeichnisse mit Dateinamen mit Umlauten aus einem svn auscheckt:

Can't convert string from 'UTF-8' to native encoding

Abhilft schafft das Einstellen einer passenden locale, in meinem Fall in ~/.profile:

export LANG=en_US.UTF-8
export LC_ALL=en_US.UTF-8

Dann tut alles :)