Category Archives: Review

Baroque Cocktailbar in Ludwigsburg

Vor ein paar Tagen war ich mit ein paar Freunden beim “Cocktail-Tasting” im Baroque in Ludwigsburg. Die Cocktail-Kneipe wurde gerade frisch von neuen Betreibern uebernommen, deswegen gab es noch keine aktuelle Karte und nichts zum Essen (ausser kostenlosem Knabberzeug). Die Kellnerin hat sich aber sichtlich um uns bemueht und das Cocktail-Probieren (5 Cocktails in Mini-Glaesern fuer 10 EUR) war auch ganz nett.

Wenn ich nicht bald umziehen wuerde, wuerde ich sicher nochmal hin.

Die Domain baroque-bar.de besteht uebrigens nur noch aus Werbung, der Laden hat momentan keine mir bekannte Homepage.

Batman – The Dark Knight. So toll ist der Film nicht.

Ich weiss nicht wieso The Dark Knight so schrecklich hohe Wertungen bekommt.

Klar, der Film ist nicht schlecht. Aber etwas wirklich Neues bekommt man nicht zu sehen und irgendein Gaensehaut-Gefuehl stellt sich auch nirgends ein. Die Langatmigkeit des Films nervt auch manchmal.

Meine Wertung: 7 bis 8 (von 10). Aber eher 7. Der beste Batman-Film bleibt dann fuer mich Batman Begins.

Update: Inzwischen hab ich ihn ja 2 mal gesehen. Ich sage jetzt mal definitiv 8 von 10 :)

Kurzes Review: Acer Aspire One Netbook

Da ich das Acer Aspire One jetzt ca. eine Woche habe mal kurz meine Eindruecke dazu:

Positiv:

  • Display weit herunterklappbar. Sehr angenehm zum Lesen in der S-Bahn
  • Klein und leicht
  • Hard- und Software sind gut integriert. WLAN tut tadellos und hat sogar einen physikalischen Schalter

Negativ:

  • Lauter Luefter der recht schnell an geht
  • Im Vergleich zu meinem Macbook sind FN und CTRL vertauscht
  • Firefox nimmt in der Standardeinstellung zu viel Bildschirmplatz weg
  • Fingerabdruecke bleiben schnell auf der Hochglanz-Oberflaeche haften
  • Akku haelt nicht sehr lange

Uebrigens, die Konsole befindet sich in /usr/bin/Terminal. Weitere Software kann man mit yum installieren (z.B. openssh-clients). Ich werde mir aber sobald ich Zeit finde mal Ubuntu Netbook Remix drauf machen.

Total in Gaertringen verkauft Doener

Die Total-Tankstelle in Gaertringen verkauft Doener Kebap. Bin mal gespannt wie lang die das machen.. lohnt sich das? An einer Autobahntankstelle vielleicht, aber bei uns doch nicht?

Mal sehen, vielleicht fahr ich spaeter mal just for fun vorbei und guck wie er schmeckt.

Update: So, ich war dort :D Und laut Strichliste der erste der heute Doener bestellt hat. Die Angestellte (50plus, deutsch) war sichtlich bemueht, hat es aber noch nicht so drauf wie der klassische Migrantenunternehmer :D Der Doener selbst war nicht schlecht, aber irgendwie auch nicht gut. Es hat irgendwie an Wuerzigkeit gefehlt :( Ich bleib dann wohl beim Doener in der Hauptstrasse, dort stimmen Geschmack und Freundlichkeit am ehesten (nein, nicht beim Stern-Doener, dort ist meist eher eine muerrische Atmosphaere)

Tulip Inn am Gutebergplatz, Leipzig (ehemals Mercure)

Positiv:

  • Freundlichkeit ist gut, bis auf einmal ein genervtes Stoehnen an der Rezeption
  • Saubere Zimmer
  • Sehr ruhige Lage, trotzdem nur 10 Minuten bis in die Stadt (Laufen) oder wenige Minuten fahren (Bahn)
  • Fruehstueck war gut, wenn auch so Dinge wie warmer Kakao gefehlt haben
  • Coole Lage des Hotels im Gebaeude.. ist im 7 Stock :D

Negativ:

  • Klimaanlage zwar vorhanden, tauscht aber (subjektiv) die Luft nicht wirklich aus
  • Do-not-disturb-Schilder fallen sehr leicht vom Tuergriff
  • Freundliches aber irgendwie nerviges “Guten Morgen, kann ich kurz noch ihre Zimmernummer haben?” am Fruehstueckstisch

Kino-Kurzfazit

Ich hab die letzten Wochen einiges gesehen, bin aber nicht zum schreiben gekommen:

Cloverfield: Ganz nett, gut gemachte Bilder. Aber irgendwie fehlt das gewisse Etwas. Trotzdem sehenswert.

Unsere Erde: Toller und etwas trauriger Naturfilm.

Im Tal von Elah: Anti-Kriegsfilm. Ein (US-)Vater versucht den Tod seines Sohnes aufzuklaeren. Anspruchsvoll und gut!

Ich weiss wer mich getoetet hat: Eklig. Nicht reingehen.

Ein Mord fuer Zwei: Ganz interessant aber sehr nervig. Kommt mit 3 (oder 2? ;) ) Schauspielern und den Haenden einer Schauspielerin aus *g* Besser mal nicht reingehen.

I Am Legend

Die Dystopie “I Am Legend” mit Will Smith ist nicht unbedingt ein sehr guter aber doch ein sehr sehenswerter Film. Irgendwie bedrueckt einen so eine leere Grossstadt ziemlich, aber die Leere ist gleichzeitig echt schoen anzusehen. Und nachts ist es ja dann doch nicht so leer und leise ;) Die Bedrohung durch ein genmanipuliertes Virus halte ich uebrigens fuer ziemlich plausibel, der Rest ist natuerlich unlogisch.

Ich werde den Film auf jeden Fall mal wieder anschauen, auf DVD o.ae..
Das Buch-Original ist uebrigens von 1954.

Der Nebel

Die Stephen-King-Verfilmung Der Nebel ist ganz OK anzuschauen, aber doch eindeutig ein drittklassiger Film mit teilweise sehr schlechten Dialogen. Richtig schockieren tut der Film nicht, anekeln auch nicht (was ich gut finde :) ).

Das Unhappy-End verstimmt leider etwas die Laune ;)

Ratatouille

Aus Mangel an Alternativen habe ich mir den Film Ratatouille auch mal angeschaut. Es geht dabei um einen tollpatschigen Kuechenjungen, der mit Hilfe einer Ratte zum Starkoch wird.

Im grossen und ganzen stimme ich der Wertung von Tomcat zu. Der Film ist grafisch quasi perfekt, aber inhaltlich letztendlich kein Kracher wie Ice Age oder Shrek. Also kein must-see :)

Ein paar Tage spaeter gabs bei uns in der Kantine uebrigens Rataouille auf Truthahnsteak. War leider nicht so lecker wie es im Film aussah :)

King of California

Am 12.11.2007 in der Sneak im Baeren in Boeblingen: King of California

Es handelt sich dabei um einen etwas langatmigen Film um einen verrueckten Vater und dessen Tochter, die gemeinsam auf Schatzsuche gehen. War irgendwie schon ganz witzig der Film, wenn auch vorhersehbar.

Witziges Detail: Die Hauptdarstellerin ist die Freundin eines gewissen Rockers mit komischem Aussehen. Lustig, zu ihrer braven Rolle im Film passt das mal gar nicht ;) (thx int fuers Aufmerksam machen)

Nach 7 Tagen – Ausgeflittert

Am Montag kam in der Sneak in Boeblingen der Film Nach 7 Tagen – Ausgeflittert … Es handelt sich dabei um eine ziemlich lustige, teilweise etwas niveaulose Komoedie. Aber die Lacher sind definitiv garantiert :)

Fazit: Wer Lust auf eine sommerliche Komoedie hat, in der ein 40-jaehriger Ben Stiller zum ersten mal heiratet und dann auch noch die Falsche: Reingehen!

30 Days Of Night

Letzten Montag kam in der Sneak in Boeblingen der Film 30 Days of Night. Es handelt sich dabei um einen Vampirfilm der in einer Stadt hinter dem Polarkreis in Alaska spielt. Einmal im Jahr ist es dort 30 Tage dunkel.. daher der Filmtitel. Das ist natuerlich eine ideale Gelegenheit fuer Vampire (die von UV-Lampen verletzt werden koennen, vom Licht von Feuer aber nicht… hat Feuer nicht auch UV-Anteile?) um die Stadt heimzusuchen.

Der Film hat prima angefangen, wurde aber dann ab dem zweiten Drittel irgendwie schlecht. Es gab keine Spannung mehr und besonders gut umgesetzt wurde das anschliessende Gemetzel auch nicht.

Fazit: Nicht unbedingt sehenswert, ausser natuerlich man mag das Genre. Wieso der Film ein IMDB-Rating von 7.3 hat weiss ich nicht :|

Madame Butterfly @ Oper Stuttgart

Vor drei Wochen war ich in Madame Butterfly in der Oper Stuttgart. Die Geschichte dreht sich um eine Kurzbeziehung zwischen einem amerikanischen Solaten und einer Japanerin in Nagasaki (Japan) im Jahr 1890. Natuerlich mit deftigem unhappy-end ;)

Fazit: Sehenswert aber storymaessig nicht so toll wie Tosca. Die Umsetzung war aber gut fand ich (ohne viel Ahnung von Opern zu haben)

Der Sternwanderer

Vorletzte Woche kam in der Sneak in Boeblingen der Film “Der Sternwanderer”. Nachdem ich Fantasy ganz gut finde und auch schon den Trailer reizvoll fand hab ich mich darueber natuerlich gefreut :)

Der Film ist eine fuer mich ungewoehnliche Mischung aus “echtem” Fantasymaerchen und Komoedie (KEINE Parodie). Viele Szenen sind lustig und schoen anzusehen, teilweise mit echt genialen Ideen (Das fliegende Piratenschiff mit riesigen Metallfluegeln zum Blitze-sammeln).

Wer Filme dieser Art mag: Reingehen bzw DVD besorgen! Der Film ist kein Uber-Kracher aber sehenswert :)

Pirates of Silicon Valley (deutsch: Die Silicon Valley Story)





Ich hab soeben mit zwei Freunden den oben genannten Spielfilm (nicht: Doku!) angeschaut. Er dreht sich um die Entstehung des Personalcomputers mit dem Fokus auf Apple vs. Microsoft. Unbedingt sehenswert ist der Film nicht, aber interessant sind die ueberzeichnet dargestellten Charaktere von Bill G. und Steve J. schon. Und Woz war damals wohl noch schlank und Ballmer sah schon zu Unizeiten so aus wie jetzt ;)

Bei Amazon gibts den Film nicht mehr als DVD, bei eBay schon. Mehr Infos auf der Wikipedia-Seite.